SimRacing Rigs: Fragen und Antworten zu Hardware, Software und Ausstattungen

  • LiebeSimracer-Gemeinde,


    mit diesem Thread möchte ich hier jedem die Möglichkeit geben, Fragen an die Community zu stellen, wenn es um eine eventuelle Neuanschaffung eines Rigs oder sonstigen Umfängen geht.


    Ich selbst möchte das Thema gleich nutzen, um meine Fragen einzuwerfen, mit der Hoffnung, nach euren zahlreichen Ideen, letztendlich eine Entscheidung treffen zu können.


    Aktuelles Setup:

    - Playseat White

    - CSL Elite Wheel Base + Lenkrad

    - CSL Elite Pedals

    - Monitor HP 27er 27"


    Ich sehe mich zukünftig mehr in ACC (PC) und irgendwann auf GT7, weshalb insbesondere die Monitor-Auswahl für mich eine schwere Thematik sein wird.


    Planen möchte ich:

    - SIMLAB GT1-EVO sim racing cockpit Black

    - SPARCO CIRCUIT QRT Gaming


    Aktuell kann ich mich zwischen dem Einsatz eines Curved Monitor oder Tripple-Monitoren nicht entscheiden.

    Mir stellt sich hier erstens mal die Frage, welche Zollgröße im Simracing der Standard ist. Aktuell fahre ich mit einem 27"-Monitor, der nach der FOV-Rechnung viel zu weit weg steht.

    Wie ist eure Meinung dazu?


    Mit dem Start der PS5 ist unter anderem auch der Einsatz von Monitoren mit 2.1 HDMI-Anschluss möglich. Da ich persönlich ein Grafik-Fan bin, würde ich darauf nicht verzichten wollen. Allerdings frage ich mich eins: WO SIND DIESE MONITORE??


    Ich freue mich über eure Rückmeldungen und Anregungen zu meinen Fragen.


    VG

    Sven

  • Zaister

    Hat den Titel des Themas von „SIMRACING RIGS I FRAGEN UND ANTWORTEN ZU HARDWARE, SOFTWARE UND AUSSTATTUNGEN“ zu „SimRacing Rigs: Fragen und Antworten zu Hardware, Software und Ausstattungen“ geändert.
  • Es gibt schon erste Monitore die HDMI 2.1 unterstützen, aber die kann man derzeit noch nicht wirklich bezahlen.

    Bei Fernsehern hingegen, ist HDMI 2.1 etwas verbreiteter und wird langsam zum Standard.


    Zu der Frage ob curved oder triple.... das Eine schließt das Andere nicht aus :D

    Ich bin derzeit, wie Posi, mit meinem 32" Curved doch echt zufrieden.

  • Ich hatte bis vor kurzem einen 49" ultra-wide am Rig und würde dir eher ein Triple-Screen-Setup empfehlen. So ein 49" ultra-wide ist für SimRacing schon eine schöne Sache aber an ein Triple-Screen-Setup kommt es dann doch nicht ganz ran. "Standard" sind dort 32“ aber auch 27“ Setups sind durchaus verbreitet. Im PC Bereich brauchst das HDMI 2.1 Gedöns nicht, da dort eh meist alles über DisplayPort läuft. Ist dann also eher nur für die PS5 von Interesse. Ich bin mittlerweile am PC wieder komplett auf VR umgestiegen. Da kann dann selbst ein Triple-Screen-Setup nicht mithalten. Hoffe das sich da bei der PS5 mehr in Sachen Racing und VR tut. Die Umsetzung in GT war zwar schon ganz gut aber eben leider nur auf das Zeitfahren beschränkt.

    „Man kann ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln, ein Auto braucht Liebe“

    Walter Röhrl

  • Ich hatte bis vor kurzem einen 49" ultra-wide am Rig und würde dir eher ein Triple-Screen-Setup empfehlen. So ein 49" ultra-wide ist für SimRacing schon eine schöne Sache aber an ein Triple-Screen-Setup kommt es dann doch nicht ganz ran. "Standard" sind dort 32“ aber auch 27“ Setups sind durchaus verbreitet. Im PC Bereich brauchst das HDMI 2.1 Gedöns nicht, da dort eh meist alles über DisplayPort läuft. Ist dann also eher nur für die PS5 von Interesse. Ich bin mittlerweile am PC wieder komplett auf VR umgestiegen. Da kann dann selbst ein Triple-Screen-Setup nicht mithalten. Hoffe das sich da bei der PS5 mehr in Sachen Racing und VR tut. Die Umsetzung in GT war zwar schon ganz gut aber eben leider nur auf das Zeitfahren beschränkt.

    Hi Medi,


    danke dir erstmal für die Infos.


    Welche Monitore hattest du im Einsatz? Da ich auch auf der PS5 unterwegs sein werde, bin ich mit sicher, dass es mit Triple-Setups eher schwer wird.

    VR hatte ich mir auch schon mal überlegt. Was verwendest du?


    Mir kommt allerdings bei VR der Gedanke, dass sich die Steuerung einer Maus oder eines Keyboards als schwer darstellt, da man diese nicht sieht?

  • Ich hatte diesen hier am Rig: https://www.amazon.de/Samsung-…mattschwarz/dp/B073RJQXB1


    Bin damit etwas ACC gefahren, was mit diesem Monitor auch ganz gut rüber kommt aber habe dann schnell das richtige mittendrin Gefühl vermisst und bin wieder zurück zur Vive Pro bzw. aktuell HTC Cosmos Elite. Steuerung per Maus ist in VR kein Problem und funktioniert wie normal per Monitor, da man den Mauszeiger ja auch in VR sieht. Hab für das Rig so eine kleine Funktastatur ( https://www.amazon.de/Logitech…aturlayout/dp/B00VHHWNMI/ ) und da gibt es steuerungstechnisch keine Probleme. Der Monitor wird nun für die normalen PC Games benutzt.. auch nicht schlecht ^^


    Bei Triple und PS5 sehe ich auch eher schwarz. Kann ich mir irgendwie nicht vorstellen. Da könntest du dann wahrscheinlich also nur den mittigen Monitor benutzen. Beim Triple siehst du im Vergleich zum Ultra Wide Monitor einfach an den Seiten etwas mehr und hast dadurch eine etwas bessere Übersicht. Der Ultra Wide Monitor war bei mir aufgrund des Platzangebotes die 1. Wahl. Trotz seiner Größe nimmt der am Ende dann doch deutlich weniger Platz als 3 einzelne Monitore in Anspruch. Bei VR hast dann eben das ganze Problem nicht. ;) Aber egal ob Triple, Ultra Wide oder VR.. geil is am Ende alles und hat eben auch alles seine kleinen Vor und Nachteile

    „Man kann ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln, ein Auto braucht Liebe“

    Walter Röhrl

  • Das VR-Fahren ist in GT Sport schon recht gut. Allerdings hat die PS4 Brille nur die halbe horizontale Auflösung, so dass das Bild nicht in vollem HD kommt und inscharf wirkt. Das Fahrerlebnis ist gigantisch - die Steigungen und Gefälle auf den Strecken werden plötzlich greifbar und real, das ist schon klasse. Ich habe Bekannte, denen schlecht wird, wenn sie mit der VR Brille fahren, die Steigungen und Gefälle schlagen voll durch - das Gehirn ist da schon genial und meldet das - obwohl die G-Kräfte nicht spürbar sind. Ich war mit der VR Brille auch immer deutlich schneller.

    Ich hoffe sehr, dass ACC das für die PS5 umsetzt, und Sony hoffentlich eine Full-HD oder UHD-Brille für die PS5 herausbringt. Das würde ich jeder Monitoranordnung vorziehen.

    Viele Grüsse

    Stefan


    Männer werden 7, danach wachsen sie nur noch

  • Das VR-Fahren ist in GT Sport schon recht gut. Allerdings hat die PS4 Brille nur die halbe horizontale Auflösung, so dass das Bild nicht in vollem HD kommt und inscharf wirkt. Das Fahrerlebnis ist gigantisch - die Steigungen und Gefälle auf den Strecken werden plötzlich greifbar und real, das ist schon klasse. Ich habe Bekannte, denen schlecht wird, wenn sie mit der VR Brille fahren, die Steigungen und Gefälle schlagen voll durch - das Gehirn ist da schon genial und meldet das - obwohl die G-Kräfte nicht spürbar sind. Ich war mit der VR Brille auch immer deutlich schneller.

    Ich hoffe sehr, dass ACC das für die PS5 umsetzt, und Sony hoffentlich eine Full-HD oder UHD-Brille für die PS5 herausbringt. Das würde ich jeder Monitoranordnung vorziehen.

    Ich habe auch meine Erfahrung mit VR in GT Sport gemacht. Ich bin noch ein junger Kerl (21J), aber mir war danach sehr schwindelig und übel. Vor allem nach einem Matschrennen :D

    Das feeling mit VR ist dennoch mega. Aber ich kann mir nur schwierig vorstellen, wie man ein 2h Rennen in VR fahren kann... großen Respekt für diese Leute. !

    Jeder lobt was Nürburgring erprobt

    TEAM NBR #777

             

  • Ich habe auch meine Erfahrung mit VR in GT Sport gemacht. Ich bin noch ein junger Kerl (21J), aber mir war danach sehr schwindelig und übel. Vor allem nach einem Matschrennen :D

    Das feeling mit VR ist dennoch mega. Aber ich kann mir nur schwierig vorstellen, wie man ein 2h Rennen in VR fahren kann... großen Respekt für diese Leute. !

    Ich denke, dass man klar differnzieren muss zwischem dem "Einsteriger-VR" der Playstation und einem ausgereiftem System auf dem PC.

    Nicht nur weil einige Jahre der Entwicklung dazwischen liegen. Ich habe die PS-VR auch mal getestet und die Immersion ist genial, jedoch war die Auflösung katastrophal.

    Da wundert es mich nicht, dass dort dem Einen oder Anderem schlecht wird und ich denke das hat auch nichts mit dem Alter zu tun.

  • Ich denke, dass man klar differnzieren muss zwischem dem "Einsteriger-VR" der Playstation und einem ausgereiftem System auf dem PC.

    Nicht nur weil einige Jahre der Entwicklung dazwischen liegen. Ich habe die PS-VR auch mal getestet und die Immersion ist genial, jedoch war die Auflösung katastrophal.

    Da wundert es mich nicht, dass dort dem Einen oder Anderem schlecht wird und ich denke das hat auch nichts mit dem Alter zu tun.

    Da gebe ich dir vollkommen recht. Die Technik wird sich seit meinem Test (Ende 2018) weiterentwickelt haben... Sollte ich dann auch mal wieder testen, diesmal mit einem neuen Gerät :)8)

    Jeder lobt was Nürburgring erprobt

    TEAM NBR #777

             

  • Bei mir war die Übelkeit nicht von der Hardware abhängig, sondern vom Spiel. Auf der HTC Vive hatte ich eine Demo gezockt, in der man als Astronaut auf einer Raumstation in einem großen Raum entlangschweben musste, da musste ich die Brille abnehmen, weil mir schwindelig wurde.


    Auf PS VR ging es mit Gran Turismo (und Rez) ganz gut. In GTS kommen die Höhenunterschiede super zur Geltung. Jedoch ist beim PSVR auf PS4 die Auflösung zu niedrig. Deshalb flimmert die weiße Linie am Streckenrand ständig und macht es auf Dauer unangenehm. Highlight ist die Umsicht im Cockpit. Der Lexus Gruppe 3 mit seiner schicken Analoguhr ist mega in VR.


    Man muss sein Gehirn durch am Anfang ständiges Bewusstwerden, dass man nicht real unterwegs ist, trainieren, so dass keine Nebenwirkungen auftreten bzw. diese unterdrückt werden. Klappt bei mir bei Rennspielen ganz gut. Ich stelle es mir eher unangenehm vor, eine VR-Brille 2-3 Stunden am Stück auf dem Kopf zu haben. Zum einen wegen dem Gewicht, zum anderen fängt man gerade im Sommer unter der Brille an zu schwitzen. Mal sehen, was die nächste Generation VR-Brillen technisch und in Sachen Tragekomfort bringen wird.

  • Im Sommer nur mit Ventilator vor dem VR Headset :smiley299: Dann gehen aber selbst längere Stints recht gut :schlaubi:


    Am Anfang wurde es mir nach ein paar Drehungen auf der Nordschleife auch noch ordentlich flau im Magen oder aber beim einfachen Rückwärtsfahren. Daran gewöhnt man sich allerdings recht fix und nun gibt es da keine Probleme mehr. Weltraum ist aber ganz gefährlich :S Sobald ein Fixpunkt für das Auge fehlt, ist Schicht im Schacht und alles dreht sich :D

    „Man kann ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln, ein Auto braucht Liebe“

    Walter Röhrl

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!