Beiträge von Lucky

    Moin SRL Gemeinde,


    am kommenden Samstag steht das 8h Charity Event auf dem Nürburgring zu Gunsten der Flutkatastrophenopfer statt.

    Es haben sich 25 Teams angemeldet. Leider können nur 20 Teams teilnehmen, weshalb das Qualifying darüber entschied wer dabei ist und wer nicht.

    Obwohl ich mich hauptsächlich in Gran Turismo Sport rumschlage, war die Motivation für dieses Rennen in ACC dennoch groß, denn ich verbinde viel mit der Eifel und wenn ich dann durchs Rennen fahren für Spenden sorgen kann, mache ich das gerne.

    Beim Blick auf die Starterliste wurde es mir dann aber ein bisschen Bange um unseren Startplatz, denn bei den ganzen Cracks wird es schwierig, sich unter den TOP 20 zu platzieren. Das zeigten dann auch die Zeitabstände später.


    Das Quali stand letzten Samstag auf dem Programm. Team49 Simracing ist mit am Start.

    Die Fahrer: SB Harald | Lucky | Jack (externer Pilot)

    Das Fahrzeug: Lexus RCF GT3

    Qualiergebnis: Platz 17


    Das Qualifying lief nicht wirklich planmäßig, wo ich doch bei den Trainingssitzungen locker 1:55:5er Zeiten fahren konnte und das für einen Platz unter den TOP 10 gereicht hätte.

    Hier reichte es nur für eine 1:56:1 Min.. Aber das Rennen ist lang und das Ziel des Dabeiseins ist gegeben.


    Es sind auch noch weitere Teams von der SRL mit dabei, daher freuen wir uns auf ein spannendes Rennen und hoffen, dass wir einiges an Spenden zusammen bekommen.


    Bis dahin,


    Lucky 8)

    Moin zusammen,


    das Team49 Simracing und Team49 Limitless wird dieses Wochenende wieder bei einem Langstreckenrennen an den Start gehen.

    Es geht auf dem Kurs am Berg - Dragon Trail - wieder um den Sieg.


    Wir werden mit 2 Autos in an den Start gehen:

    Team49 Limitless

    SP 9 (GT3 - Mercedes AMG GT GT3)

    McWurscht | @lucas_evo | cesc_088 | @lrt_vulkan



    Team49 Simracing

    SP 9 (GT3 - Mercedes AMG GT GT3)

    Mad Dog | Patl | Mainyard | Edelnussmischung



    Das Qualifying ging schon über die Bühne. Während sich T49 LRT auf Platz 2 platzieren und Lucas die zweitschnellste Rundenzeit setzen konnte hat sich unser Stammteam T49 Simracing mit P7 sicher in den Top 10 qualifiziert.


    Das Rennen wird live übertragen. Start ist Samstag um 10 Uhr und wird bei CTMeister auf Twitch übertragen.


    Um 14 Uhr und um 22 Uhr werde ich mich dann in der Kommentatorenkabine postieren und auf MennemTV (auch auf Twitch) das Rennen kommentieren.


    Schaut gerne vorbei.


    Grüße


    Lucky

    Moin Matz,


    schau dich gerne hier um und auf unserem Discord. Da findest du alle Infos: SRL-Simracingliga


    In GTS wird hier eine VLN Langstreckenmeisterschaft ausgetragen. Das nächste Rennen ist am 11.09.2021.


    Im Oktober steht das große Highlight auf dem Programm: 24h Rennen Nürburgring. Die Infos dazu findest du auch im Discord: SRL Langstreckenevents powered by Team 49 Simracing

    Grüße


    Lucky

    Kurzes Remüsé zu meinem Rennen:


    Gute Vorbereitungen und viel Ehrgeiz machten diesen Platz 4 möglich. Von Anfang an fühlte ich mich im Zetti wohl. Die Testfahrten liefen sehr gut. Die Anfangs BOP war zu schnell, weshalb wir uns dazu entschieden haben den Zetti um 2 Leistungspunkte runter zu stufen. Das war auch genau das Richtige, was auch die Testfahren und Rennen gezeigt haben.


    Samstag, Renntag:

    Das Team und ich entschieden uns im Warmup eine Instruktionsrunde auf dem Grand Prix Kurs zu drehen und dann das Auto bis zum Quali in der Box stehen zu lassen.

    Um 20 Uhr dann schoben wir unseren Z4 aus der Box und starteten den Motor. Helm auf, Rennanzug zu und ab ins Auto. Dann ging es in die Warmlap. Nochmal die Gegebenheiten der Strecke verinnerlichen und die Reifen aufwärmen. Am Ende der Runde war die Konzentration auf MAX Level und es ging in die HOT Lap. Und was für eine. 7:54:443 Min :love: Das war die schnellste Runde die ich je im GT3 gefahren bin. Wahnsinn.

    Das reichte dann für Platz 5 im Grid.


    Um 20:30 Uhr ging es dann in die Einführungsrunde und alle waren gespannt auf den Start. Den habe ich gut erwischt und war direkt gleichauf mit cesc_088 . Leider sind dann die Führenden nach rechts rüber und er hatte den nötigen Windschatten um sich wieder an mir vorbeizuschieben. Erste Kurve, wie immer sehr eng. Ich lasse im Rechtsknick viel Platz um mich möglichst gut für den Linksknick zu positionieren... und dann tat sich eine Lücke auf, die ich nicht missen wollte. Yago2004 ließ ein wenig zu viel Platz zum Reifenstapel und ich nutzte die Lücke. Leichter Lackabtausch und ein kurzer Stubser in die Tür später habe ich mir die Position geholt und war auf Platz 5. Von da an hielt ich mich dann an FSR_HAWK , welcher einen sehr sehr guten Start hinlegte und direkt auf P4 nach vorne gefahren ist. Nach der ersten Runde war ich noch etwas unkonzentriert und leistete mir gleich mehrere kleine Fehler, weshalb Hendrik dann auch an mir vorbei kam und der Zug mit Yago2004 Manuel Spelli1986  Misanthrop und Bomwollen69 direkt hinter mir war. Dann habe ich mich aber gefangen und konnte wieder an Hendrik vorbeifahren und hatte freie Fahrt. Viele denken das wäre dann einfach, so ganz ohne Zweikampf.. Aber wer das denkt, hat keine Ahnung von der Nordschleife. Man trägt seinen eigenen Kampf aus... und zwar mit sich und der grünen Hölle. Das Ziel zu erreichen, jede Runde bis ans Maximum zu pushen und das Rennen ohne einen Abflug inkl. Schaden zu beenden, ist so verdammt schwierig zu erreichen. Ich habe jede Runde 100% gegeben und gegen Ende des Rennens, wo sogar noch ein möglicher Podestplatz gewunken hat teilweise auch 110%. Der ein oder andere Code Brown Moment war gegeben, aber cesc_088 hat das klasse und routiniert zu Ende gefahren und sich Platz 3 gesichert. Mit Platz 4 bin ich mehr als glücklich und habe mir somit vorerst mal Platz 3 in der Meisterschaft gesichert.


    Was ich mal wieder festgestellt habe: Die hohe Leistungsdichte hier. Jeder Fehler kostet dich direkt eine oder mehrere Positionen . Das ist sehr cool und macht mir Freude weiter an mir und meinen Fahrkünsten zu arbeiten um dann vielleicht doch nochmal auf dem Podium stehen zu können dieses Jahr. 8)

    Jo, ich habe meinen Plan, mit einem MR zu starten, aufgrund eines viel lukrativeren Angebots, in monetärer Hinsicht, überworfen und starte deshalb für Zakspeed in der Viper :|


    Coole Sache. Ich habe allerdings noch eine sehr coole Folierung für die Schlange parat. Die ist 2005 an den Start gegangen:


         



    Und in GT Sport hat die einer so geil nachgemacht. Auf dem neuen Auto sieht die richtig brutal aus. Habe ich bereits geteilt in GT Sport.

    Das wäre doch ein weiterer Farbtupfer und nicht der 3 Start in der selben Lackierung (nach Cesc und Steve).


    Ich würde es auf jeden Fall schön finden, wenn mal einer so eine alte Lackierung wieder aufleben lässt. :)8):love:

    Ich habe mich auf mein Auto bereits festgelegt. Es wird der wunderschöne BMW Z4 GT3 welcher sehr erfolgreich am Nürburgring zwischen 2012 - 2015 angetreten ist.

    Da es so viele schöne Lackierungen gibt, werde ich mir diese erstmal auf der Strecke anschauen und dann entscheiden, für welches Team ich antreten werden. :)


    Für alle, die den Sound länger nicht mehr gehört haben, hier bitte sehr: :love::evil:


    MennemTV greift bei VLN 5 wieder an:


    Am Samstag findet der 5. Lauf der SRL VLN Langstreckenmeisterschaft 2021 statt. Mennem und Lucky sind wieder mit von der Partie und werden wieder alles für eine gute Platzierung geben.

    Manthey Racing hat sich die Dienste von Mennem gesichert und wird ihn im Gesamtsiegerfahrzeug des 24h Rennens diesen Jahres ins Rennen schicken. Der Porsche hat bei VLN 1 und VLN 4 schon bewiesen, dass er absolut konkurrenzfähig ist. Bomwollen69 fuhr bei VLN 1 für Frikadelli Racing und Bakain9 teilte sich das Fahrzeug mit Kartfahrer94 beim 4h Rennen, wo man als Team 49 Simracing an den Start ging.


    Nun ist Manthey Racing mit von der Partie und Nordschleifenspezialist Mennem freut sich sehr für das Team an den Start zu gehen. Letzte Woche hat Manthey die Nordschleife nochmal für einen halben Tag gemietet und Mennem konnte problemlos viele Testrunden abspulen. Diese Woche wird man dann bei gemeinsamen Testfahrten mit der Konkurrenz den letzten Feinschliff anlegen und perfekt vorbereitet ins Rennen am Samstag starten.


    Lucky hingegen bleibt den Exoten treu. Durch die Starts bei VLN 1 und 2 im Ford GT und Ferrari hat man das Interesse des Team mcchipdkr Racing geweckt. Man traf sich zum gemeinsamen Gespräch und schnell war klar, dass passt! Die letzten Testfahrten liefen reibungslos ab. Aber man klagt über Probleme in den Highspeedpassagen, denn da ist man weitestgehend chancenlos. Hier müssten die technischen Kommissare eventuell nochmal aktiv werden. "Auf die Runde scheint der Renault sehr gut zu gehen, aber im Verkehr kann man den Kurvenspeed nicht ausnutzen und verliert zu viel Zeit auf den Geraden", so Teamchef Kubasik nach den letzten Testsessions.

    Nichtsdestotrotz fährt man Freitag sehr gut aussortiert und gut gelaunt in die Eifel.


    Es ist zwar Sonntag, aber die News gehen weiter :


    Nach 3 Wochen Abstinenz hat sich Nordschleifenexperte Lucky ein ganz besonders Projekt vor die Brust genommen. Nach mehreren Testtagen mit dem Team mcchipdkr rund um Teamchef Danny Kubasik wird er sich am Samstag im Renault RS.01 GT3 wiederfinden. Man freut sich seitens des Teams über die Zusammenarbeit, Kubasik:" Wir sind sehr froh Lucky für dieses Rennen verpflichtet zu haben. In den Rennen zuvor zeigte er schon im Ford GT und Ferrari, dass er mit den Mittelmotoren umgehen kann und fuhr gute Ergebnisse ein. Auch im GT4 Rennen war er lange Zeit vorne anzutreffen. Ich denke wir haben ein sehr gutes Gesamtpaket für das kommende VLN Rennen, denn die BOP passt soweit und wir sind guter Dinge, dass Lucky seinen Job gut macht."


    Lucky selbst:" Ich bin sehr glücklich einen Fahrerplatz für das kommende Rennen zu haben. Dann auch noch bei diesem sympathischen Team, welches ebenfalls gerne auf Exoten setzt. Da passen wir sehr gut zusammen. Es war jetzt 3 Wochen nicht möglich zu testen, aber das Auto und ich passen auf Anhieb sehr gut zusammen und auch das Team macht einen sehr guten Job. Diese Woche werden wir die letzten Feinheiten noch ausbessern und dann freuen wir uns Freitag in die Eifel zu reisen."